Steckbrief:

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Unternehmen und Berufsschule
  • Ausbildungsart: anerkannter Ausbildungsberuf (duale Ausbildung) geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)
  • Besonderheit: keine

Was macht ein(e) Rechtsanwaltsfachangestellte/r?

Eine wichtige Aufgabe von Rechtsanwaltsfachangestellten ist die Unterstützung von Rechtsanwälten und -abwältinnen bei der Erledigung von Beratungs- und Vertretungsaufträgen. Das Führen von Akten und Registern, sowie Termin-, Fristen- und Wiedervorlagekalendern und die Vereinbarung von Besprechnungsterminen gehören zu den täglichen Tätigkeiten von Rechtsanwaltsfachangestellten. Über diese Schwerpunkte des Berufsbildes hinaus, gehören das Anfertigen von Schriftsätzen, die Berechnung von Forderungen und die Vorbereitung von Schriftstücken für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen zu weiteren Betätigungsfeldern der Rechtsanwaltsfachangestellten. Last but not least runden die Überwachung und Verbuchung von Zahlungseingängen sowie die Bearbeitung der gesamten Korrespondenz das Aufgabenspektrum von Rechtsanwaltsfachangestellten ab.

Einsatzgebiete für REFAs

Rechtsanwaltsfachangestellte finden ihre hauptsächliche Betätigung in Rechtsanwaltskanzleien. Dort sind sie in Büros tätig.

Welche Voraussetzungen / Anforderungen sollte man mitbringen?

  • Als überdurchschnittlilch wichtig können Sorgfalt und Verantwortungsbewußtsein angesehen werden. Darüber hinaus sollte Verschwiegenheit als oberste Pflicht angesehen werden. Wegen der Vielfältigkeit der Bedürfnisse der Mandschaft gehört eine ausgeprägte Serviceorientierung ebenfalls zu den Voraussetzungen für eine gute Eignung in diesem Beruf.
  • Aufgrund des hohen Aufkommens Korrespondenz gehören gute Deutschkenntnisse im Besonderen in der Ausdrucksfähigkeit sowie Rechtschreibung zu weiteren wichtigen Anforderungen. Darüber hinaus sind gute Mathematikkenntnisse z.B. für die Berechnung von Gebühren sehr wichtig.
  • Vorteilhaft erweisen sich gute Kenntnisse in Wirtschaft und Recht.

Ist ein besonderer Schulabschluss erforderlich?

Grundsätzlich gibt es keine Zugangsbeschränkungen für den Beruf Rechtsanwaltsfachangestellte(r). Häufig stellen die Unternehmen Auszubildende mit einem mittleren Schulabschluss ein.

Keine Veranstaltungen gefunden

Cafeteria wieder neueröffnet

Liebe Schülerinnen und Schüler,

seit 15.08.2018 ist die Cafeteria wieder geöffnet.

Aktuell noch mit reduziertem Angebot, weil noch nicht alle Geräte voll umfänglich funktionsfähig sind.

Na dann: Guten Appetit.

Beginn des Unterrichts nach den Ferien

Der reguläre Unterricht für die Fachoberschüler Klasse 12 und für die Auszubildenden im zweiten und dritten Lehrjahr beginnt am Dienstag, 14.08.2014.

Aus- und Weiterbildung zum Betriebswirt in Chemnitz

Die heutige Arbeitswelt ist reich an Herausforderungen. Viele Arbeitnehmer wünschen sich Perspektiven für ihre persönlichen Weiterentwicklung. Ein hoch angesehener Bildungsabschluss ist dabei eine sehr gute Voraussetzung, diesem Ziel näher zu kommen.

Nicht selten scheint das Fehlen eines Studienzugangs wie Fachhochschulreife oder Abitur oder finanzielle Aspekte diesem Ziel im Wege zu stehen.

(Bei Berufsberatungen) in der Bundesagentur für Arbeit können Sie sich über Alternativen zu einem Studium informieren. Die häufig vorgeschlagene Variante ist im kaufmännischen Bereich der geprüfte Betriebswirt IHK. Diese Ausbildung ist der Ausbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt sehr nahe.

Weiterlesen ...